Gemeinschaft der St. Anna-Schwestern

Die Schwesterngemeinschaft wurde 1909 in Luzern gegründet. Als Vorreiterinnen der Spitex waren die St. Anna-Schwestern in der ganzen Schweiz in Gemeinden und Familien tätig und haben Kranke, Wöchnerinnen und ihre Neugeborenen betreut und Menschen in schwierigen Situationen geholfen.

Ein grosses Aufgabenfeld waren die Führung der Kliniken Fribourg, Lugano und Luzern. Die Klinik St. Anna in Luzern war von 1918 bis 2005 die Hauptwirkungsstätte der St. Anna Schwestern. Heute zählt die Gemeinschaft in der Schweiz noch 70 Schwestern im Alter von 61 bis 107 Jahren.

www.annaschwestern.ch

St. Anna Stiftung

Damit die gemeinnützigen Werke in ihrem Sinne weitergeführt werden können, gründeten die St. Anna-Schwestern 1998 die St. Anna Stiftung.

Die St. Anna Stiftung steht im Dienste der St. Anna-Schwestern und setzt deren soziale Werke langfristig fort und sichert die Lebensgrundlagen für die Schwesterngemeinschaft. Seit über 100 Jahren unterstützen, helfen und pflegen die Schwestern Menschen. Früher stand die Pflege in der Klinik im Zentrum. Heute sind es eine Kindertagesstätte, ein Alterszentrum, eine Herberge für Frauen in Not sowie die Hilfswerke in Indien und Afrika.

Die St. Anna Stiftung ist eine moderne und attraktive Arbeitgeberin mit sozialer Verantwortung. Sie beschäftigt rund 120 Mitarbeitende und Auszubildende. Pro Jahr gibt die Stiftung rund CHF 3 Mio. für wohltätige Aufgaben aus.

www.annastiftung.ch